Springe zum Inhalt

Allgemeine und medizinische Grundlagen

10 Tage

"Dem geht es nicht so gut" - nicht gerade die "Diagnose", die ein Tierbesitzer vom hinzu gerufenen Tierretter erwartet, hat er dies doch bereits selbst bemerkt. Und auch zur Anmeldung beim Tierarzt bzw. in der Tierklinik ist, neben dem Allgemeinzustand, eine Verdachtsdiagnose hilfreich.

Neben dem Grundwissen aus dem Erste Hilfe Kurs ist es daher notwendig, sich nach und nach weiteres Wissen anzueignen.

In diesem Kurs werden verschiedene Themen aus dem Erste Hilfe Kurs vertieft und medizinische Hintergründe erklärt, wir lernen das "Handwerkszeug" des Tiernothelfers kennen, es werden Untersuchungsgänge bei verschiedenen Kleintieren geübt und besprochen, und wir beschäftigen uns ausführlich mit den Problemen und Krankheiten des Verdauungstraktes, sowie häufigen Erkrankungen und deren Verursachern. Ferner wird auch das Thema Tod angesprochen, und wie der Tiernothelfer dem Tierbesitzer empathisch und trotzdem professionell beistehen kann.

Ziel dieses Kurses ist es, seine Arbeitsmittel zu kennen und anwenden zu können, einen Patienten zu untersuchen, sowie bei den gängigsten Problemen den Tierbesitzer über Hintergründe aufklären zu können.

Auch interessierte, ambitionierte Haustierbesitzer können in diesem Kurs ihr Wissen vertiefen und erweitern. Natürlich können auch Vorträge zu einzelne Themen gezielt besucht werden. 

 

Voraussetzung für aktive Mitglieder:

  • absolvierte Lehrgänge Erste Hilfe Kurs für Haustierbesitzer und Tiernothelfer (Block 1 + 2)

Voraussetzung für passive Mitglieder und Nichtmitglieder:

  • keine, das Grundwissen aus einem Erste Hilfe Kurs für Haustierbesitzer wird empfohlen

Kursgebühr für Nichtmitglieder 500,- € / Teilnehmer
Kursgebühr für UNA Basis-Mitglieder 500,- € / Teilnehmer.           

Kursgebühr für UNA Premium-Mitglieder (passiv) 375,- € / Teilnehmer
Für aktive UNA Mitglieder ist  der Kurs kostenfrei.