Springe zum Inhalt

Hund im Backofen

Im Sommer wird es heiß! Sowohl Hunde und Katzen als auch Nagetiere können einen Hitzschlag erleiden. Schon ab 20 Grad Außentemperatur droht der Tod! Bei geschlossenen Fenstern steigt die Temperatur im Fahrzeuginnern schnell auf 50 Grad oder mehr an. Auch ein kleiner, geöffneter Fensterspalt reicht nicht aus, um die Erhitzung im Innern des Fahrzeuges zu verhindern. Schon nach wenigen Minuten kann dies zu einem lebensbedrohlichen Zustand für die Tiere werden. Leider werden auch in diesem Sommer wieder viele Tiere durch Hitzschlag qualvoll im Auto sterben. Lassen Sie es nicht soweit kommen! Helfen Sie mit, andere Tierbesitzer zu informieren.

Was ist zu tun?  Bringen Sie das das Tier umgehend an einen schattigen Platz und kühlen es langsam mit nassen Tüchern für mindestens 30 Minuten ab. Ist das Tier bei Bewusstsein -und nur dann- schluckweise Wasser anbieten. Bei Bewusstlosigkeit muss das Tier in die stabile Seitenlage gebracht werden, wobei die Zunge heraushängen muss. Beobachten Sie ein Tier in einer Notsituation im Auto, zögern Sie nicht, die Polizei zu rufen! Ein Hitzschlag ist ein medizinischer Notfall! Das Tier muss deshalb schnellstmöglich in tierärztliche Behandlung. Sollten Sie keine Transportmöglichkeit haben, setzen Sie sofort einen Notruf an unsere Tierrettungsleitstelle ab.